Inurrieta, Altos de Inurrieta 2003, Reserva, Navarra

Dies ist der letzte Wein aus dem Angebot der Bodegas Inurrieta, den ich probiert habe. Den Rosado, der einer der Besten ganz Spaniens sein soll, hebe ich mir für den nächsten Sommer auf.

Der Altos, gekeltert aus 50 % Cabernet und 50 % Merlot, ist mehr noch als die Crianza, wo es noch zusätzlich einen Anteil Graciano gibt, die Bordeaux-Herausforderung. Die Reserva gibt es für 12,80 Euro, einen Cru Bourgeois, der diesen Namen auch verdient, im Moment kaum unter 25 Euro. Der Vergleich hinkt natürlich. Diese Reserva ist kein Bordeaux, aber ein gut gemachter Blend. Sie ist keine wirkliche Herausforderung an einen Bordeaux-Kenner, vielmehr ein Wein, der es mit den süffigen Bordeaux aufnimmt – das allerdings spielend.

Er ist relativ elegant und nicht übermäßig konzentriert. Die Trauben sind reif gelesen worden – ich meine reif, nicht überreif. Und das macht Spaß. Der Wein wirkt frischer als die Crianza, die ich gerade noch mal im Glas habe, während ich das hier schreibe. Die Crianza wirkt ein wenig marmeladiger, der Geschmack ist mir fast zu süß. Bei der Reserva ist das nicht der Fall. Der Wein wirkt noch fast jung, der Geschmack fängt einen Hauch von Teer auf – wie ein sehr junger Syrah oder Tempranillo, aber nicht störend – Johannisbeere und Brombeere und ein wenig Kirsche in der Nase und am Gaumen, mit ein wenig Leder dazu.
Sehr überzeugend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.