Sander, Riesling-Sauvignon Blanc 2004, Rheinhessen

Tja. Über die Herren Sander und deren Weine hatte ich mich ja schon mal geäußert und verlauten lassen, dass ich sie durch die Bank gerne mag, vor allem den Chardonnay und den Schlossberg-Riesling. Die Herren Sander gehörten mit zu den Ersten in Deutschland, die sich mit Sauvignon Blanc beschäftigt haben, und der reinrassige ist auch nicht schlecht, wobei ich den von Wagner-Stempel d beispielsweise eutlich besser finde. Was ich heute im Glas hatte, war ein Riesling-Sauvignon Blanc. Kurz gesagt, dachte ich im ersten Moment an Honigmet mit feiner Säure. Dann spaltet sich der Geruch und es kommen Apfel, Mango und Holunder hinzu. Der Geschmack ist frischer, als die Nase erahnen lässt. Jetzt kommt der Riesling ins Spiel mit seiner ausgewogenen Mineralik und Säure. Schön. Knackig frisches Spiel mit Restsüße und Obstsalat. Nach meinem Geschmack hätte es ein wenig weniger Sauvignon und ein wenig mehr Riesling sein können, aber was soll es.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.