Dr. Bürklin-Wolf, Ruppertsberger Riesling 2006, Pfalz

Ich möchte diesen Wein, den Mario Scheuermann schon ausführlich beschrieben hat, noch mal aufgreifen. Nicht weil ich so sensationell viel Neues hinzuzufügen hätte, sondern weil ich dieses Weblog betreibe, um die Weine, die ich trinke, auch zu beschreiben. Da die Hintergründe zu diesem Wein hier zu lesen sind, also von meiner Seite aus nur eine knappe Verkostungsnotiz.

Bürklin-Wolf, Ruppertsberger Riesling 2006

Dieser Wein kann meiner Meinung nach ruhig dekantiert werden. Er trägt die Wärme des Sommers in sich und es tut ihm nicht gut, wenn man ihn der vollen Kälte des Kühlschranks aussetzt. Also ein bisschen Zimmerwärme und genügend Luft verdoppeln das Vergnügen.

Besser als der einfache Gutsriesling vereint der Ruppertsberger Riesling Frucht, Dichte und Mineralik. Das Mineralische hat mir beim Gutsriesling ein wenig gefehlt. Dieser Wein hier ist dicht, zeigt deutliche Aromen von Pfirsich und Aprikosen (auch getrocknet) und ganz leicht die Säure und den Geschmack eines Apfels alter Sorte, etwa der Sternrenette. Dazu ein wenig Duft und Geschmack von Stein und trockener Erde. Beindruckend schön.
Diesen Wein gibt es exklusiv bei proidee für unter 10 Euro. Zuerst fragte ich mich, ob ich das wirklich machen soll, bei proidee meine Daten zu hinterlassen, nur um diesen Wein zu kaufen. Nun, ich habe es gemacht und es ist ein wirklich guter Preis für diesen Tropfen.

2 Kommentare

  1. Pingback: Dönnhoff Riesling QbA 2007, Nahe » originalverkorkt

  2. Pingback: Christophs und Siggis Mixtour: Das Weingut von Winning » originalverkorkt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.