Feinback überteuert

Manchmal werde ich von Preisen überrumpelt, die ich dann zunächst einmal zahle, bevor mir klar wird, wie unverschämt sie eigentlich sind. So geschehen vor drei Tagen. Da bin ich in eine der Filialen eines Bonner Bäcker-Imperiums getreten und wollte zwei Krapfen und zwei Laugenstangen kaufen.

»Das macht dann 4 Euro 10«.


Zwei Krapfen und zwei Laugenstangen für vier Euro zehn

Ich so: »Äh, ja. Gut.« Krame ’nen Schein heraus und tu das Kleingeld, das ich mir schon herausgeholt hatte, mangels Menge zurück in die Hosentasche.

Ich dann so: »Das ist aber nicht gerade günstig …«

»Ja, junger Mann, was soll ich sagen?«

Ich: »Also ich weiß ja, dass man so nicht mehr rechnen kann, aber früher wären das acht Mark gewesen.«

Sie: »Tja. Soll ich Ihnen was sagen? Ich würde hier so was auch nicht einkaufen. Früher bin ich mit 50 Mark die Woche ausgekommen – und da war noch das Lotto mit drin.«

Frage ich mich, wie solche Preise zustande kommen. Liegt es an den gestiegenen Rohstoffpreisen? In Berlin jedenfalls hätte ich für diese vier Teile nicht mal die Hälfte gezahlt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.