Einladung zur Weinrallye #10: Chenin Blanc, Weine zwischen Kult und Massenproduktion

Weiter geht es mit der Wein­ral­lye und nachdem der Winzer und Blog­ger Har­ald Stef­fens schon in der Zusam­men­fas­sung seiner All­t­agswein­ral­lye darauf hingewiesen hat, gebe ich den Startschuss zur Wein­ral­lye #10. Ich freue mich, das Thema vorgeben zu kön­nen zu dieser Blo­gral­lye, die ab jetzt zweis­tel­lig durch­num­meriert wird.

Weinrallye 10

Ich habe ein Thema gewählt, das ein wenig in Rich­tung Ter­rasse und laue Som­mer­abende weist. Zwar ist es noch nicht so weit, aber die Zeit wird kom­men, da wer­den die roten schw­eren Weine im Regal liegen bleiben und die Lust kommt auf, mal wieder etwas Leichtes und Spritziges im Glas haben. Weißwein zu the­ma­tisieren war für mich daher klar. Die Frage nur, ob Anbauge­biet, Preis­limit oder Reb­sorte her­vorzuheben wäre. Ich habe mich dann für das Thema Reb­sorte entsch­ieden und mit der Chenin Blanc für eine Trauben­sorte, die nicht viele auf dem Schirm haben. Das Thema für die näch­ste Wein­ral­lye lautet also:

Chenin Blanc – unbekan­nte Vielfalt zwis­chen Kult- und Massen­wein

Die Chenin Blanc – eine der alten weißen Reb­sorten – soll bere­its im neun­ten Jahrhun­dert im franzö­sis­chen Anjou ange­baut wor­den sein. Dort im Umfeld der Loire gehört sie zum Stan­dard­reper­toire eines jeden Winz­ers und bildet die Grund­lage für ein­fache Weine, edel­süße Weine, Schaumweine und Spitzengewächse – wie Nico­las Joly mit seinem Coulée de Ser­rant immer wieder beweist.

In Südafrika ist sie auch unter dem Namen Steen bekannt und belegt mit ca. 30 % die größte Rebfläche am Kap. Sie bildet dort neben dem rein­sor­ti­gen Aus­bau oft die Grund­lage für Des­til­late und gespritete Weine. Auch in den USA, Argen­tinien, Brasilien, Chile, Israel, Mexiko, Neusee­land und Uruguay finden sich aus Chenin Blanc gekel­terte Weine unter­schiedlicher Qual­ität.

Im Gegen­satz zu anderen klangvol­len franzö­sis­chen Reb­sorten fris­tet Chenin Blanc eher ein Schat­ten­da­sein. Um dies ein klein wenig zu ändern und die Traube neu zu ent­decken, wird sie hier Thema.

Das Prinzip der Wein­ral­lye ist ein­fach und kann hier nachge­le­sen wer­den. Grund­sät­zlich kann jedes Blog, egal ob es auch sonst über Weine oder Kuli­nar­isches schreibt oder nicht, einen Artikel veröf­fentlichen. Der Veröf­fentlichung­ster­min ist der 10. April 2008. Wenn veröf­fentlicht wird, bitte eine E-Mail schreiben an christoph ät orig­i­nalverko­rkt punkt de, damit ich einen Hin­weis bekomme und die Artikel zusam­men­fassen und präsen­tieren kann.

Also ab in den Keller, in den eige­nen Wein­laden oder in den der eige­nen Wahl, wälzt Bücher oder surft im Netz, lasst euch inspiri­eren und entschei­det euch für einen Chenin Blanc eurer Wahl. Rein­sor­tig sollte er sein oder zumin­dest die Haup­treb­sorte. Das ist neben dem Veröf­fentlichung­ster­min die einzige Vor­gabe.

Viel Spaß!

Flattr this!

7 Kommentare

  1. Prima Thema – für mich viel leichter zu behan­deln, als Kanis­ter-, Dosen- oder auch All­t­agsweine!

    Chenin gehört zu meinen Lieblingsreb­sorten und hat deshalb auch von jeher in meinem Keller einen fes­ten Platz. Vielle­icht weniger in der Kat­e­gorie leichter Ter­rassen­wein, aber es ist ja auch ein guter Vor­wand, mal wieder einen der großen Liquoreuxweine von der Loire zu öff­nen, natür­lich nicht chap­tal­isiert und von einem engagierten Winzer. Ich freu mich drauf!

  2. Hallo Iris, schön, dass dir das Thema gefällt. Bin ges­pannt, was du in deinem Keller finden wirst…

  3. Pingback: Viva-Vino Biowein Blog

  4. Pingback: Schreiberswein | Die nächste Etappe der Weinrallye: Chenin Blanc

  5. Pingback: Nicht mal mehr eine Woche … » originalverkorkt

  6. Pingback: Weinrallye # 10 Erster Beitrag: Kultwein in Massen | simon.klaiber.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *