Casal dos Jordoes, 2005, Touriga Franca Reserva, Douro, Portugal

Arlindo da Costa Pinto e Cruz, Caramba! So heißen sie, die schon seit vielen Jahren ziemlich schmackhaften Wein nach Ecocert Richtlinien herstellen. Wenn man von Casal dos Jordoes etwas bekommt, dann ist es der einfache Port oder die Reserva aus Touriga Franca. Dass die Quinta aber noch viel mehr produziert, nämlich eine große Anzahl an verschiedenen Ports, sieht man hier und das Angebot an ungespriteten Weinen findet man hier.

Für manche Abende ist eine solche Reserva genau das Richtige. Ein voluminöser Rotwein, der eigentlich gerne ein Portwein geworden wäre. Sicherlich hat er nach zusätzlichem Alkohol gefleht, um eine schöne LBV werden zu dürfen. Aber leider, man hat es ihm verwehrt. Trotzdem, er hat was von Port, dieser Wein, den Schmelz, die Dichte, das Kirschig-Schokoladige, Tannine, und man merkt, wie viel Sonne die Trauben getankt haben. Die Rebestöcke der autochthonen Rebsorte Touriga Franca stehen auf winzigen Terrassen in den Steillagen des Tales des Rio Torto. Gepflückt wird von Hand, gepresst wird immer noch per pedes, die Weine gelangen unfiltriert auf die Flasche.

Es ist ein dichter, fetter, fast süßer Wein, der trotzdem ein schönes Säuregerüst hat – und so passt es. Aber draußen sollte es kalt und drinnen mollig warm sein, dann spielt er seinen ganzen Charme aus.

Casal dos Jordoes, 2005, Touriga Franca Reserva, Douro, Portugal, 11,90 Euro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.