Carl Loewen, Leiwener Laurentiuslay, Riesling Alte Reben, 2007, Mosel

Ich habe jemandem einen Gefallen getan und er hat sich mit einer Flasche Wein bedankt. In Absprache mit seinem Weinhändler ist es zur glücklichen Fügung gekommen, dass ich plötzlich letzten Mittwoch eine Flasche Riesling Alte Reben von Carl Loewen in der Hand hielt und nicht umhin konnte, sie am Wochenende zu öffnen und zu verkosten.

Das Weingut der Familie gehört zu den wenigen, die von sich behaupten können, im Besitz wurzelechter Rebstöcke zu sein, also von Rebstöcken, die noch vor der großen Reblausplage gepflanzt wurden und dann dem Befall entgangen sind. In der Lage Leiwener Laurentiuslay, einer der sehr guten Lagen an der Mosel, stehen diese Rebstöcke, die noch in traditioneller, sehr enger Pflanzung so nah beieinander stehen, dass die Stöcke heftig um Wasser und Minerale konkurrieren müssen, was einen geringen Ertrag mit konzentrierten kleinen Beeren hervorbringt.

Karl Josef Loewen füllt hier einen für seinen Preis bemerkenswerten Riesling in die Flasche, den ich wärmstens empfehlen kann. In der Nase noch deutlich Hefe und Noten von Spontanvergärung. Dazu kommen Pfirsich und Nektarine, ein bisschen etwas von exotischen Früchten und feuchtem Schiefer, auf dem sich ein paar Kräuter räckeln.

Im Mund fast opulent, frisch, sehr schön mineralisch, wieder auch ein wenig krautrig, schöner langer mineralischer Nachhall. Ich könnte mir vorstellen, dass der im nächsten Jahr noch offener wird, tiefer und noch besser.

Carl Loewen, Leiwener Laurentiuslay, Riesling Alte Reben, 2007, Mosel

1 Kommentare

  1. mpwschmidt

    Habe den Wein eben zu meiner Hochzeit geordert!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.