Château Pontet-Canet 2003, Paulliac, Bordeaux

Am gleichen Abend verkostet, gibt es noch mal einen deutlichen Sprung zum erwähnten Phélan-Ségur. Das Château Pontet-Canet aus dem Paulliac macht, nachdem es wohl in den Siebzigern und Achtzigern sehr unbeständig war, in den letzten Jahren wieder Weine von außerordentlichem Niveau. 1999 hatte ich hier erwähnt, 2006 habe ich auf der Prowein verkostet und es war für mich eines der herausragenden vertretenen Güter. Zum gleichen Ergebnis kommt der Weinschreiber und bewertet nur Canon-La-Gaffelière besser.

Der eigentlich noch viel zu junge, aber trotzdem herrliche 2003er verwebt den Geruch von Kirsche mit Zigarrenkiste und Minze, dann kommt jede Menge dunkle Schokolade, dazu Holz und satte Früchte. Der Wein ist ungemein dicht und kraftvoll, dabei elegant und frisch und wunderbar weich und rund. Spitzenklasse eben.

Château Pontet-Canet 2003, Paulliac, Bordeaux. Wenn man keinen Freund hat, bei dem dies in Kisten im Keller liegt, zahlt man irgendwas zwischen 50 und 80 Euro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.