Thierry Germain, Saumur Champigny 2007

Jetzt bin ich wohl gerade mal bei der Domaine des Roches Neuves hängen geblieben. Erst L’Insolite, dann Terres Chaudes und Marginale. Dann fahre ich nach Stuttgart, besuche die Weinhandlung von Bernd Kreis, und dort liegt zusätzlich zu den bereits besprochenen der einfache Rote, der übrigens nicht unter dem Namen der Domaine angeboten wird, sondern und dem Namen des Eigners, Thierry Germain.

Tagsüber nach Brüssel, abends allein im Hotel mit dieser Flasche und ohne Korkenzieher. Sonst doch immer dabei … Ärger über den Zustand des Originalverkorktseins, einen Schrauber herbeisehnend. Eingesehen, dass es nur nach der alten Methode geht, aus Schulzeiten. Mit der Flasche ins Bad, um nicht das Zimmer zu verschmutzen, beim Herunterdrücken des Korkens.

Der Wein ist frisch, beerig und kräftig. Ein Cabernet Franc, jung und etwas ungehobelt mit ein wenig Geschmack nach feuchtem Unterholz, grünen Stielen und frischem Tannin als Häubchen auf den Cocktail aus roten und dunklen Beeren. Sehr charmant ist er und das ist sein Verhängnis. Bald ist die Flasche geleert.

Thierry Germain, Saumur Champigny 2007, gut, 10,- Euro

1 Kommentare

  1. Pingback: Saumur-Champigny – zu Gast bei Thierry Germain, Domaine des Roches Neuves » originalverkorkt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.