Silvaner trocken “alte Reben” 2008, Alexander Gysler, Rheinhessen

Vorletzte Woche habe ich Alexander Gysler in Alzey-Weinheim besucht. Er gehört mit zu den Winzern, die sich zum Netzwerk message in a bottle zusammen gefunden haben, den Weinbau in Rheinhessen zu neuen Qualitäten vorantreiben und das Gebiet für mich zur momentan spannendsten Region werden lassen. Über Wagner-Stempel oder Keller oder Wittmann muss man da gar nicht weiter viel schreiben, das Netz ist voll davon, über Sander, Winter oder Koehler habe ich das auch schon getan, nicht aber beispielsweise über Villa Bäder oder eben Alexander Gysler.

Letzterer musste nach dem plötzlichen Tod des Vaters 1999 ziemlich rasch das Gut übernehmen und hat dies ganz konsequent in den letzten Jahren zu einem Demeter-Betrieb umgewandelt. Was bei all seinen Weinen beeindruckt, ist, wie reintönig und sortentypisch all seine Qualitäten sind, vom Literwein bis zum Riesling JC. Diese Weine sind immer zunächst zurückhaltend, von klarer Frucht und feiner Würze. Zurückhaltend wohl, so Alexander Gysler, weil seine Lagen mit zu den kühlsten in Rheinhessen gehören.

gysler_alte_reben_silvaner_2008

Gyslers Weine sind glockenklar, wenn ich das mal so formulieren darf, reintönig und frisch, wie zum Beispiel der Silvaner “alte Reben”, den ich gerade im Glas habe. Feine Würze paart sich mit Aromen von reifer Birne, dabei wirkt er leicht salzig und mineralisch vom rotliegenden Gestein. Trinkt man den Wein, füllt sich der Mund mit der gleichen herrlichen Kombination aus Würze und Frucht, gepaart mit einer leichten Restsüße. Der Wein ist fülliger als zunächst in der zurückhaltenden Nase vermutet, dabei aber trotzdem wunderbar klar und gradlinig, mit einem langen Abgang. Ein feiner rheinhessischer Silvaner.

Silvaner trocken “alte Reben” 2008, Alexander Gysler, Rheinhessen, 11,50 Euro

1 Kommentare

  1. Das ist ein ganz feiner Wein von einem tollen Weingut, den wir zufällig entdeckt haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.