Tandem, Syrah du Maroc 2007, Domaine des Ouleb Taleb et Alain Graillot, Marokko

Ich bin ja öfter in Brüssel und wenn ich dort durch die Viertel streife, stolpere ich hier und da über Weinläden. Kürzlich habe ich in Ixelles die Winery entdeckt, ein kleiner, aber gut ausgestatteter Weinladen mit Mittagstisch und Bar. Ich freue mich immer, wenn ich gute Bekannte entdeckte, wie zum Beispiel Pian dell’Orino oder Roches Neuves. Enttäuschend dagegen ist, dass ich in Belgien, wie in Östereich oder der Schweiz selten auch nur annehmbare deutsche Weine finde, wenn es überhaupt welche gibt. In der Winery gab es jedenfalls keinen.

Eine Flasche habe ich dann eingepackt, die mir interessant erschien. Es ist der Tandem von Alain Graillot und Thalvin. Den Wein gab es als 2006er Jahrgang auch mal bei Pinard de Picard, da ist er aber ausverkauft. Alain Graillot ist ein ziemlich bekannter Winzer von der nördlichen Rhône und er ist mit seinen französischen Weinen eh im Programm von Pinard. Der Tandem aber wird in Marokko angebaut, ca. 120km entfernt von Rabat im Inneren des Landes.

In der Nase hat man erst mal ein wenig verbranntes Gummi, Gewürz und dunkle Früchte mit einer oberen Schicht Himbeere und Kirsche. Die Komponenten wirken in der Nase zunächst unstimmig und es braucht locker zwei Stunden, bis sich alles zusammen findet.

Wirklich gut ist er eh erst am zweiten Tag. Da wirkt er dann wie ein Crozes-Hermitage (das kann Graillot ja nun auch) mit so einer erdig-eigenen, kleinen Zusatzkomponente. Frisch ist er jetzt, mit einer schönen Mineralität und Säure, dunklen Früchten und Himbeernase mit einem Zweig Johannisbeeren drin. Nur ganz zum Schluß ist da etwas Harzig-Bitteres, was ein wenig stört.

Mein erster marokkanischer Wein.

6 Kommentare

  1. In meiner Studentenzeit habe ich mit billigem französischen Landwein sicher viel marokkanischen Wein getrunken, ohne es zu wissen!
    Heute wäre ich auf den Tandem sehr neugierig. Das Etikett ist witzig.

  2. Michael Schmidt

    Den Tandem haben wir im Kasbah Tamadot in Marrakech verköstigen dürfen, ein echter Genuß!

  3. Ha, habe gerade den 2006er im Keller gefunden. Schnell zurückgelegt, für ….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.