Bor­deaux Trip zwi­schen Vino­camp und Vin­Ex­po, 1 – Ver­laut­ba­rung

Ich weiss, ich wer­de bei jenen, die sich eben­falls beim CIVB dar­um bewor­ben haben, par­al­lel zum Vino­camp 2011 von der Vin­Ex­po und aus Bor­deaux zu berich­ten, ein wenig Neid erzeu­gen, denn ich habe eine schö­ne Tour vor mir.

Wäh­rend in Gei­sen­heim heu­te die ers­ten Ses­si­ons star­ten mache ich mich gera­de per Zug auf den Weg Rich­tung Frank­furt, um dann nach Paris und wei­ter nach Bor­deaux zu flie­gen.

Am Sonn­tag wer­de ich mich irgend­wann per Sky­pe von der Vin­Ex­po aus nach Gei­sen­heim schal­ten. Ich habe mir eini­ge Stän­de vor­ge­nom­men und mich mit ver­schie­de­nen Per­so­nen ver­ab­re­det um eini­ge Stun­den auch gemein­sam mit ande­ren über die Mes­se zu laufen.Was wirk­li­ch sehr exklu­siv ist, ist die Abend­ver­an­stal­tung des Sonn­tags. Denn die fin­det auf Châ­teau Haut-Bri­on statt und wird vom Con­seil des Grands Crus Clas­sés en 1855 aus­ge­rich­tet. Da kochen dann die Drei-Ster­ne-Chefs Anne-Sophie Pic, Yan­nick Alleno und Alain Pas­sard zu Wei­nen von Haut-Bri­on, Las­com­bes, Leo­vil­le-Poy­fer­ré und d’Yquem. Ich freue mich ziem­li­ch drauf.

Am Mon­tag wer­de ich zusam­men mit Mar­tin Fueyo durch das Gebiet fah­ren und von den Gütern Châ­teau de Pio­te, La Tour Fige­ac und Bon­net aus berich­ten. Im letz­te­ren gibt es dann auch einen Abend mit dem Gast­ge­ber André Lur­ton (ja der, der gefühlt die Hälf­te aller Bor­deaux der Jac­ques Wein­de­pots lie­fert)  und dem ehe­ma­li­gen Küchen­chef des fran­zö­si­schen Prä­si­den­ten Mit­te­r­and, Vin­cent Pous­sard.

Diens­tag gibt es nach einer Stadt­rund­fahrt ein Gra­ves-Tas­ting auf der Vin­Ex­po bevor es so lang­sam zurück nach Hau­se geht.

So viel zunächst. Ich wün­sche Euch eine gute Zeit in Gei­sen­heim, ich wäre trotz der anste­hen­den, span­nen­den Tour ger­ne dabei.

Flattr this!

3 Kommentare

  1. Pingback: Forscher, Frauen und Franzosen: Vinocamp-Abschluss « Utecht schreibt

  2. Pingback: VinoCamp2011 - ein erster Rückblick |

  3. Pingback: Bordeaux Galore in Hamburg » originalverkorkt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.