Einladung zum Champagner-Abend: 16 Blanc de Blancs, 6. August 2011, Bonn

 

Es gibt kaum ein Weinbaugebiet, dass mit mehr Mythen, Glamour und Erwartungen besetzt ist als die Champagne. Dies liegt nicht zuletzt daran, dass die großen Champagner-Häuser dieses Marketing konsequent verfolgen und Champagner als Luxusprodukt positioniert haben – auch wenn die gemeinhin bekannten Produkte nicht mehr als ein industriell gefertigtes Massenprodukt darstellen, in Millionenauflage abgefüllt.

Am 6. August lade ich zu einer Begegnung der ganz anderen Art ein. Auf einer geführten Probe – ich werde auf jeden beteiligten Erzeuger und jeden Champagner eingehen – öffnen wir 16 außergewöhnliche und ungewöhnliche Champagner von großen Häusern und vor allem kleinen Betrieben, in denen heute ganz individuelle Spitzenerzeugnisse von Hand an- und ausgebaut werden. Bei diesen Champagnern wird die Exklusivität nicht nur vorgegaukelt, hier ist sie tatsächlich vorhanden.

Es wird eine Reise in das Herz der Champagne, in die Côte de Blancs, wo praktisch ausschließlich Champagner weißer Rebsorten – Chardonnay und, ganz selten, Pinot Blanc – erzeugt werden.

Es ist eine Verführung, die entsprechend ihren Preis hat. Der Unkostenbeitrag beträgt 130 Euro, inklusive einer kleinen Stärkung.
Die Anzahl der TeilnehmerInnen ist auf 14 begrenzt, die Karten gibt es nur im Vorverkauf und können über info@originalverkorkt.de oder 0176/20011651 angefragt werden.

 

Die Probenfolge lautet:

Flight 1:

Bérèche et Fils: Les Beaux Regards – Brut Nature

Larmandier-Bernier: Premier Cru »Née d’en Terre de Vertus« – Brut Nature

Flight 2:

Pirat: Brut 2004

De Souza & Fils: Premier Cru »Cuvée de Caudalies«, Vieille Vignes, Brut

Flight 3:

Emmanuel Brochet: Premier Cru Extra Brut Millésimé 2005

Pierre Moncuit: Millésimé 2002, Brut

Flight 4:

David Léclapart: L’Apotre 2004, Extra Brut

Diebolt-Vallois: Grand Cru »Fleur de Passion« 2004

 

Pause mit Fleury Millésimé 1996

 

Flight 5:

Jacques Lassaigne: Millesimé 2000, Brut Nature

Tarlant: La Vigne d’Antan 2000, Non Greffée, Extra Brut

Flight 6:

Cédric Bouchard, Roses de Jeanne: La Bolorée 2006

Charles Dufour: Ligne 79, 1999 Extra Brut

Flight 7:

Billecart-Salmon: 1998er Blanc de Blancs, Brut

Alain Thienot: 1999er La Vigne aux Gamins

Flight 8:

Georges Laval: Les Chênes 2004

Taittinger: Comte de Champagne 2000

 

Die Probe findet im Café Rittershaus, Kaiserstraße 1d, 53113 Bonn statt. Mit dieser Probe eröffne ich einen Reigen weiterer Weinveranstaltungen an diesem Ort. Wenn Sie Interesse haben, über weitere Proben informiert zu werden, schreiben Sie mir doch einfach unter der bekannten eMail-Adresse.

 

 

 

1 Kommentare

  1. Pingback: Best of Blanc de Blancs » originalverkorkt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.