Originalverkorkt im FAZ-Blog »Stützen der Gesellschaft« – Keine Angst vor alten Weinen

Mittlerweile kann ich mich in Don Alphonsos Blog Stützen der Gesellschaft ja fast als Blogger in Residence bezeichnen. Und das Schreiben wird dort auch fröhlich weiter gehen, was ich großartig finde.

Als Ergänzung, bzw. als Kombination zum vorherigen Artikel über denkwürdige Weine habe ich etwas über den Umgang mit alten Weinen verfasst.

2 Kommentare

  1. Hallo Christoph,

    bin leider erst jetzt dazu gekommen, Deine Artikel zu lesen. Da habt Ihr ja eine großartige Probe gehabt. Ich nehme an, es war die vor Silvester, zu der ich unglücklicherweise nicht kommen konnte. Mich beeindrucken gereifte Weine auch immens, und zwar aus denselben Gründen wie bei Dir. Wahrscheinlich ist die Fähigkeit, solche Assoziationen auszulösen, die Gedanken in andere Welten und Zeiten mitzunehmen, das Höchste, was ein Genussmittel uns überhaupt geben kann. Fast genauso bewundere ich es, dass Du bei dem FAZ-Kommentarthread ganz bis zum Schluss durchgehalten hast. Da fühlten sich einige Leute dann tatsächlich ermuntert, auch gegen Ende noch mal was zum Thema beizusteuern ;).

    Viele Grüße aus Jakarta (komplett weinfrei)

  2. Lieber Matthias,

    ich kan es verstehen, ich bin auch noch nicht dazu gekommen, deine letzten drei Artikel zu lesen. 🙁 Du hast recht, es war die Silvesterprobe.

    Ja, es ist aufwenig, den Kommentarthread zu betreuen doch wenn so viel Feedback zum Thema kommt finde ich das sehr schön. Immerhin schreibe ich ja in einem fremden Blog, in dem normalerweise ganz andere Themen vorherrschen. Dann ist es schon fein, wenn es so viel Feedback gibt.

    herzliche Grüße nach Jakarta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.