Ein neuer Podcast, diesmal zu Gast bei Matthias Fromm

Matthias Fromm podcastet seit ca. zwei Jahren über verschiedene Themen. In transiente sichten beschäftigt er sich unter anderem mit dem Thema Wein. Da er seit langer Zeit mein Blog liest und ich ebenfalls podcaste, lag es für ihn auf der Hand, mich irgendwann in seineSendung einzuladen. Vorgestern Abend war es soweit und wir haben ein paar Aspekte der großen Weinwelt beleuchtet. Alle weiteren Informationen und den Podcast selbst findet ihr bei Matthias, genauer gesagt hier und mir bleibt an dieser Stelle nur die Möglichkeit, mich herzlich zu bedanken.

3 Kommentare

  1. Moin, moin Christoph!

    Ich hab herzlich zu danken, denn es hat mir großen Spaß gemacht. Immer wieder schön mit Menschen zu reden die eine Faszination für ihr Thema mitbringen, diese auch noch transportieren können und zudem einen ganzen Rucksack voller interessanter Geschichten dabei haben!

    Chapeau!

  2. Hallo Christoph,

    war wirklich interessant Dir zuzuhören, insbesondere als Du über das Thema “Vin Naturel” erzählt hast. Ich denke, dass Deine bodenständige Art und Deine Kenntnisse über Wein sowie deren Vermittlung nicht nur Weinfreaks begeistern kann, sondern auch “normalen” Leuten eine gute Chance gibt, sich mit dem Thema Wein zu befassen ohne das sie gleich mit einem Brett erschlagen werden.

    Beste Grüße

    Sebastian

  3. Lieber Sebastian, Danke für Dein Feedback. Es ist genau meine Idee, für Menschen zu schreiben und zu podcasten, die erst anfangen, sich mit dem Thema zu beschäftigen. Für die, die das sowieso schon tun, gibt es genügend Quellen, da braucht es kaum noch eine zusätzliche. Daher auch mein Podcast mit Holgi bei WRINT. Das sind fast alles Zuhörer, die dieses Thema nur beiläufig interessiert. Und mir macht es Spaß, einigen von denen ein wenig einzufangen und zu begeistern. Deshalb auch meine Gadtbeiträge bei Don Alphonso in der FAZ. Die Leser dort sind ja auch nicht unbedingt Weinliebhaber. Trotzdem sind die Zugriffszahlen ausgesprochen erfreulich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.