WRINT – Flaschen 7 – Pinot aus Deutschland

Gestern gab es unseren Flaschen-Podcast zum ersten Mal live und wir haben neben den üblichen Abschweifungen tatsächlich über Pinot geredet und zwar über drei im Besonderen, von denen der Bassermann-Jordan leider eine Pleite war. Dafür waren die beiden anderen Pinots, die sich auch wirklich so nennen und nicht, wie hier eigentlich üblich Spätburgunder, wunderbar. Von der Ahr, aus dem Hause Josten & Klein ein junger 2012er, der aus jeder Pore nach Sommerwein, nach gerade geernteten Sauerkirschen und nach Frische schmeckte. Für mich eine lang erwartete und tatsächlich große Entdeckung war die Einstiegsqualität des 2 Hektar Weingutes Enderle & Moll. Schon für 11.90 € bekommt man hier Charakter-Pinot von erstaunlicher Qualität. Der Mitschnitt der Sendung und alle weiteren Infos und Show-Notes gibt es wie immer hier.

 

6 Kommentare

  1. Danke. Schöne Sendung.

    Dabei fand ich den dritten gar nicht so schlecht. War auf jeden Fall lohnend. Frau mochte den Josten & Klein lieber, ich den Enderle & Moll. Zumindest der letzte hält sich auch ganz gut, gestern abend schmeckte er noch gut.

  2. Danke! Der Bassermann-Jordan wurde bei mir nicht mehr besser. Gestern war er sauer und hatte immer noch den Muffton. Vielleicht hattest Du ne bessere Flasche.

  3. Der Bassermann Jordan war klar der schlechteste der drei (der Muffton war auch bei mir da), das Niveau war allerdings auch hoch.

  4. Auch hier nochmal: vielen Dank für die geschätzte Aufmerksamkeit, die meiner Person in der Sendung zuteil wurde. Wenn ich das vorher gewusst hätte, hätte ich live mitgehört und aus dem Chat gewunken. Und aus den Abenteuern des Winzerlebens gibts auch schon wieder was zu berichten: heut e zur Abwechstlung mal: Hagel. Mehr dazu im Blog von Harald Steffens:

    http://www.steffens-kess.de/cms/blog/

    Und bei der Rhein-Zeitung git’s ein paar ganz beeindruckende Bilder:

    http://www.rhein-zeitung.de/bilder/fotos-mittelmosel_costart,2_mmid,18648.html#pic

  5. Dass Du da so oft auftauchen würdest, war ja nicht geplant, sonst hätte ich vorher Bescheid gesagt. 🙂 Ja, ich hatte es schon Bei Steffens-Kees gelesen, bitter, bitter… Weißt Du schon welche Auswirkungen das konkret bei euch hat?

  6. Nee, bisher noch nicht. Wenn es superkatastrophal wäre, hätten wir schon davon gehört. Andererseits wenn eines der Zentren bei Zell lag, waren wir wirklich nicht weit weg. Schaun mer mal…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.