Meine Weinempfehlungen (nicht nur) zur Weihnachtszeit 2013

Natürlich ist das immer so eine Sache, mit Empfehlungen. Vor allem, weil man damit immer eine ganze Menge an Weinen und Winzern ausschließt, die man in diesem Moment vielleicht gerade vergisst oder nicht mit dazu nimmt, weil es dann einfach zu viel wird. Sei es drum, ich habe eine Liste verfasst mit Weinen, die mir in diesem Jahr besonders aufgefallen sind, die auch noch verfügbar sind (ich habe nachgeschaut), und die für mich zum Fest passen, die ich selber auf den Tisch stellen würde. Die Kategorie günstig liegt meist unter 10 Euro, bei Schaumwein und Süßwein ist es etwas mehr. Die Kategorie mittelpreisig liegt um die 15 Euro und teuer ist halt teuer. Here we go:

la_boloree

Schaumweine – Günstig

Stephan Steinmetz, Liaison Crémant, Obermosel: Einfach guter Stoff. Das ist Crémant wie er sein soll. Und so gut wie dieser Crémant, sind alle Weine von Stephan Steinmetz. Für €10.50 ab Weingut.

Gysler Pinot Brut 2007, Rheinhessen: Es gibt ihnen immer noch bei Alexander im Shop, diesen herrlich stoffigen, cremigen Pinot brut, handgerüttelt. Für erstaunlich günstige € 10.90 im Weingut Gysler

Lubentiushof Riesling Sekt brut, Mosel: Reif, fruchtig und doch herb und gleichzeitig glasklar. Meine Riesling-Schaumwein-Empfehlung vom zweiten Anlaufpunkt meiner Moselreise. Bei Vicampo für €15,-

 

Schaumweine – Mittelpreisig

Domaine Huet Pétillant Réserve de Vouvray 2002 Brut, Loire: Dieser 2002er Pétillant wird so etwas wie eine Legende werden und es ist für mich (ich weiß, ich lege noch einen drauf), einer der markantesten und besten Schäumer, die außerhalb der Champagne entstanden sind. Bei Vinaturel für €24,-

Champagne Agrapart Les Sept Crus Blanc de Blancs, Champagne: Wenn es in der Champagne noch Weine mit exzellentem Preis-Genussverhältnis gibt, dann ist das einer davon und für mich momentan unterhalb von €30,- mit Abstand der beste. Bei Kierdorfwein für €27,90

Geheimrat “J” Wegeler Erben, Riesling Sekt brut 2008, Rheingau: Deutscher Riesling Spitzensekt. Was Riesling angeht ist dieser Klassiker schwer zu toppen. Bei Weinwelt Rheingau für €28,-

 

Schaumweine – Teuer

Champagne Charles Dufour, Blanc de Noirs Brut Nature, Champagne: Gerade erst entdeckt und schon ins Herz geschlossen. Komplex, ungewöhnlich, pur. Bei Vinaturel für €55,-

Pierre Peters Cuvée Speciale Les Chatillons 2006 Blanc de Blancs Brut, Champagne: Hier zeigt sich die ganze Kraft, die die Chardonnays aus Le Mesnil sur Oger so einzigartig machen. Bei Noblewine für €69,90

Bruno Paillard Blanc de Blancs Brut Vintage 1996, Champagne: Das ist gleichzeitig präziser und subtiler Stoff, edel und lang, reif und stoffig. Oder, kurz gesagt: Großer Champagner aus einem exzellenten Jahr. In der Weinhalle für €95,-

 

Schaumweine – Ungewöhnlich

Immich-Batterieberg Jour fixe Brut Nature 2008, Mosel: Riesling Sekt von der Mosel, der schmeckt wie Winzerchampagner aus der Montagne de Reims. Geht nicht? Doch, bei Gernot Kollmann geht das. Bei TVINO.de für € 19,90

Roses de Jeanne “La Bolorée” 2008, Champagne: Ungewöhnlicher, rarer und großer Stoff. Cédric Bouchard, einer der besten Champagne-Winzer füllt kleine Mengen Weißburgunder-Champagner ab. Zum Niederknien. Bei Quendler in Wien für €90,- (liefert auch nach Deutschland)

Riffault

Weißweine – Günstig

Wagner-Stempel Riesling trocken 2012, Rheinhessen: Ein Klassiker bei mir. Jahr für Jahr immer wieder geliebt. Für mich der Gutsweinmaßstab und immer noch zurückhaltend bepreist. In der Weinhalle für €8,90

Bickel-Stumpf, Silvaner Muschelkalk 2011, Franken: Liegt zwar knapp über 10Euro aber bitte, für das, was der Silvaner an Eigenständigkeit und Spaß bietet, ist das günstig. Bei Vicampo für €11,-

Bischel, Grauer Burgunder trocken 2012, Rheinhessen: Reif, voll, mineralisch, schmelzig mit viel Druck am Gaumen. I Like that! Bei Vicampo für €7,90.

 

Weißweine – Mittelpreisig

Von Racknitz Riesling vom Schiefer, vom Kieselstein, vom Vulkangestein 2012, Nahe: Am besten im Dreierpack, dann hat man die drei Charaktere der unterschiedlichen Lagen direkt nebeneinander im Glas. Ab Weingut für je € 13,-

Rafael Palacios, Louro do Bolo 2012, Valdeorras: Für mich eine der Weißwein-Entdeckungen dieses Jahres: Godello, eine selten Sorte Spaniens. Der Louro schlägt für mich – in dieser Preisklasse – das Meiste aus dem Burgund. Bei Vinos für €16,95

Domaine Ciringa (Tement), Fosilni Bregg Sauvignon Blanc 2012, Slowenien: Purer, kalkiger, kräutrig-würziger und gleichzeitig charmanter Sauvignon von den Tements. In Wagners Weinshop für €13,50

 

Weißweine -Teuer

Heymann-Löwenstein, Riesling Uhlen L 2012, Mosel: Schlichtweg einer der großen deutschen Rieslinge des Jahres. Und vielleicht einer der besten, die Reinhard Löwenstein bisher gemacht hat. In der Weinhalle für €29,80

Querciabella, Bátar, Toskana: Welcher Jahrgang auch immer, sie sollte schon ein paar Jahre gereift sein, diese Cuvée aus Chardonnay und Pinot Blanc. Dann entwickelt sie sich zu einem der schönsten Weißweine Italiens. Wie zum Beispiel der Jahrgang 2007 aus der Hamburger Werft für €45,-

Christian Zündel, Chardonnay Dosso 2010, Beride, Tessin: Komplex, mineralisch, rassig, höchst induividuell und mit großer Zukunft, behaupte ich mal. In Wagners Weinshop für €46,-

 

Weißweine – Ungewöhnlich

Sebastien Riffault, Sancerre Saulétas 2010, Sancerre: Das ist kein Sancerre im ursprünglichen Sinn. Das ist Sauvignon Blanc, der mit Luft in Kontakt kam und seine eigenen Wege geht. Zunächst verwirrend dann begeisternd. Bei den Wein Rebellen für €26,50

Vigna di Milo 2011, I Vigneri di Salvo Foti, Sizilien: Auch hier schmeißt man notgedrungen oder mit Freuden Erwartungen und Voreingenommenheiten über Bord. Stein trifft Kräuter trifft Mineralität. Ein Verwandlungskünstler über Tage hinweg. Bei Vinaturel für €33,-

Schieferstern Purus 2012, Rita & Rudolf Trossen, Mosel: So ganz ungewöhnlich ist die Machart dieser Weine nicht – im Jura. An der Mosel natürlich schon. Wer klassischen Riesling erwartet, wird enttäuscht. Wer Freakstoff haben möchte, wird belohnt. Weine ab Hof.
 

stella

Rotweine – Günstig

Mas Coutelou, 7, Rue de la Pompe 2012, Hérault: Das ist Südfrankreich pur und natürlich, für wenig Geld. Das geht auch, und hier sogar sehr gut. Bei Vin Pur für €7,00

Château la Grolet, Côtes du Bourg Classique 2011, Bordeaux: Wer klassischen Bordeaux für kleines Geld sucht, der gleichzeitig Saft und Struktur hat, ist hier richtig aufgehoben. Beim Weinkosmos für schlanke €8,90.

Eric Texier Brézème 2010, Rhône: Schon im Blog beschrieben, vor kurzem. Das ist Nord-Rhône-Syrah wie er sein sollte: duftig, würzig, lang aber kein bisschen schwer. Sensationell für diesen Preis. Für €11,40 bei Einfach Wein Kaufen

 

Rotweine – Mittelpreisig

Moric Blaufränkisch 2012, Burgenland: Selten habe ich mehr Wein für’s Geld bekommen. Das ist einfach große Klasse, was der Roland Velich da für €14,80 auf die Flasche füllt. vielleicht mein liebster Rotwein in diesem Jahr. In der Weinhalle für €14,80.

Enderle & Moll Spätburgunder Liaison 2011, Baden: Ausgezeichneter Spätburgunder für diesen Preis und so etwas wie ein Repräsentant des neuen, schlanken, frischen Stils. Bei Wein Förster für €17,50

Régis Forey, Morey-St.-Denis 2009, Bourgogne: Saftiger Burgunder aus alten Weingärten. Ein Geheimtipp, wie ich finde, zu einem für Burgund wirklich günstigen Preis. Bei Quendler für €28,-

 

Rotweine – Teuer

Ernst Triebaumer, Blaufränkisch Marienthal 2001, Burgenland: Ich wusste wohl, dass es exzellenten Blaufränkisch gibt. Vor dem Genuss dieses Weines wusste ich allerdings nicht, dass es auch Blaufränkisch von dieser Größe und Struktur gibt. Bei rotweissrot für € 82,50.

Foradori Sgarzon Teroldego 2010, Trentino: Die Rebsorte habe ich eh ins Herz geschlossen, die Winzerin auch. Was sie hier seit einigen Jahren aus ihren Amphoren holt, ist keineswegs ungewöhnlicher Freakstoff sondern großartiger Charakterwein. Bein Vinaturel für €32,-

Stella di Campalto, Brunello di Montalcino 2005, Toskana: Ein Traum-Brunello von höchst eigenem Charakter. Ein kleines, biodynamisch erbeitendes Weingut, das ich auf der Vinitaly kennegelernt  habe. Es gibt nur wenige Flaschen bei 50 Second Finish für € 58,50.

 

Rotweine – Ungewöhnlich

Azienda Agricola Manenti, Cerasuolo di Vittoria 2011,  Sizilien: Frucht trifft Säure trifft einen komplett eigenen Charakter. Der Frappato geht eine schöne Alliance mit Nero d’Avola ein. Ein toller Essensbegleiter, bei Baglio Antica Sicilia für €16,95

COS, Frappato 2012, Sicilien: Noch mal Frappato, diesmla reinsortig. Ein ungewöhnlicher Frucht- und Blütenduft strömt aus dem Glas. Ein Rotwein, den man einfach mal probiert haben sollte. Bei Vinaturel für €14,50

 

beerenauslese

Dessertweine – Günstig

Heinz Velich Beerenauslese Seewinkel, Neusiedlersee: Flüssiges Gold aus dem Holzfass. Bei Wagners Weinshop für €14,90

 

Dessertweine – Mittelpreisig

Alexander Gysler Huxelrebe Beerenauslese 2010, Rheinhessen: Alex ist sicher der Großmeister der Huxelrebe. Das schmeckt man hier auch wieder. Seit langem schon einer meiner liebsten süßen Weine. Ab Weingut für €19,90.

 

Dessertweine – Teuer

Domaine Huet, Fünf Weine des Jahrhundertjahrgangs 1989, Vouvray: Fünf große Chenin Blancs von Restsüß bis zu großer Fruchtkonzentration. Wer solche Chenins noch nicht kennt, sollte in diese kleinen Fläschchen investieren. Eine Offenbarung. Bei Vineo für €89,00

Florian Weingart, Bopparder Hamm Engelstein Riesling Trockenbeerenauslese 192 Öchsle, Mittelrhein: Riesling-Essenz nahe der Vollendung. Unglaubliche Frucht, Extraktfülle und Tiefe. Ab Weingut €75,50

 

Dessertweine – Ungewöhnlich

Domaine de Sablonettes, Le Quart d’Heure Ange Vin, Loire: Rosinierter Cabernet Franc, konzentriert, duftig und einfach lecker. Süßwein, mal anders. Bei Vins Vivants für zurückhaltende €10,-

 

4 Kommentare

  1. Pingback: Weihnachtsweine | berlinkitchen33

  2. Markus

    Hallo Herr Raffelt,
    ist der 2012er BF von Moric annähernd so gut wie der 2011er?
    Ist also ein größerer Blindkauf vertretbar?

    Weihnachtliche Grüße,
    Markus Finck

  3. Hallo Herr Finck, ist er. Der Jahrgang ist etwas dunkler und kräftiger und lohnt sich. Grüße, Christoph Raffelt

  4. Pingback: Das verflixte siebte Jahr oder Originalverkorkt feiert Geburtstag » originalverkorkt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.