Rosé-Sommer: FRV100, Beaujolais-Sprudel von Jean-Paul Brun

Heute gibt es das Beaujolais einmal anders. Angesagt ist Rosé von einem der besten Winzer des Gebietes, und diesen Rosé gibt es dann auch noch mit Schaum. Kurz gesagt, im Land der Rotweine mit dem bis heute andauernden Image-Problem gibt es auch Winzer, die Rosé herstellen (und übrigens auch Weißweine und da sind wiederum die von Jean-Paul Brun besonders gut). Benannt hat Brun, der Winzer der Domaine des Terres Dorrés den Wein FRV100 nach effervescent, dem französischen Wort für Sprudelnd oder in Aufruhr sein.

frv100

Auch wenn die Flasche modern aussieht – die Machart des Weines ist es nicht, denn Brun hat den Schaumwein nach der methode rural bzw. methode ancestrale ausgebaut, jener Form der Schaumweinherstellung, wie sie vor der Erzeugung von Champagne war. Der winzer vergärt zunächst wie üblich den Zucker des Mostes in Alkohol, dies wird allerdings bei sechs bis acht Prozent Alkohol unterbrochen, der Wein wird samt seiner Hefen auf die Flasche gezogen und dort gärt der Wein weiter, CO2 entsteht und bleibt als Blasen im Wein, die Hefen sterben irgendwann ab und machen den Wein ein wenig trüb. Nach einigen Monaten kommt der Wein so in den den Verkauf, ohne das noch weiter etwas damit geschehen würde. Ein solcher Wein ist nur selten (ich kenne einige wirklich großartige Exemplare von der Domaine Huet an der Loire) ein bemerkenswerter Schaumwein im Sinne von Komplexität und Tiefe, aber das ist hier auch nicht der Anspruch. Hier geht es darum, einen fruchtigen Sommerspaß im Glas zu haben. Der Wein sollte gut gekühlt werden, denn wenn er zu warm wird, wird er auch zu süß, da schafft die Säure dann zu wenig Ausgleich. Hier geht es vor allem um Frucht, um frische Erdbeer- und Himbeeraromen, um leichte Erfrischung in Kombination mit der erwähnten Süße. Ich finde, man sollte Erbeeren in den FRV100 schnibbeln und als Aperitif anbieten. Dafür ist er perfekt.

Gekauft habe ich ihn bei den Wein-Rebellen für €11.90, da gibt es ihn allerdings momentan nicht mehr. Wohl aber einige andere Weine von Brun, die alle mehr als ihr Geld wert sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.