Joe Cools Empfehlung: Equipo Navazos OVNI 2011

Die Equipo Navazos, eine Gruppe von Sherry-Händlern und -Freunden (man könnte auch sagen “Sherry-Verrückten”…) hat sich einen hervorragenden Namen damit gemacht, in unterschiedlichsten Bodegas auf alte Sherry-Soleras zu stoßen, fast vergessene Fässer aufzuspüren oder Einzellagen-Sherrys abzufüllen. Es gibt, ich habe das hier schon mal vorgestellt, wirklich exzellente Sherrys mit diesem Label. Darüber hinaus kooperiert die Equipo seit einiger Zeit mit anderen Weinmachern, um Weine zu kreiieren, die immer auf die eine oder andere Weise etwas mitdem zu tun haben, wofür Sherry und seine Produktionsweisen steht. So gibt es einen Wein aus Palomino Fino mit Dirk van de Nipoort, Cavas mit Colet und seit dem Jahrgang 2011 gibt es OVNI, entstanden in der Zusammenarbeit mit der Bodega Pérez Barquero in der Appellation Montilla-Moriles.

DSC04652

Diese Appellation, benannt nach den beiden Orten Montilla und Moriles, hat bis in die 1930er Jahre ihre Trauben vor allem nach Jerez in die Sherry-Produktion geliefert. Dies ist heute nicht mehr erlaubt. Heute wird aus der dominierenden weißen Rebsorte Pedro Ximénez eigener Fino, Amontillado etc. vinifiziert. Neben den alkoholreichen Erzeugnissen aus Pedro Ximénez gibt es jedoch auch leichtere Weine. Der OVNI ist dafür ein Beispiel. Pedro Ximénez wird bei einem Alkoholgehlat von 11,5 bis 12,5 % gelesen (die Trauben für den OVNI am Anfang der Skala, denn erhat 11,5 %). Die Trauben stammen von den weißen Albariza genannten Kreide-Kalk-Böden, die die Gegend ebenso wie Teile des Sherry-Gebietes auszeichnen. Diese Böden liefern eine ähnliche Säure und eine ähnliche Purheit, wie es die Kreide-Kalkböden an der Côte de Blancs für den Chardonnay tun. Die Trauben wurden spontan vergoren und in Betontanks unter einen dünnen Flor-Schicht ausgebaut. Dieser Wein schmeckt also entsprechend auch ein wenig so, wie ein Fino – nur mit weniger Alkohol und weniger salzigen Noten. Etwas Birne findet sich hier, Apfelsaft, Blüten, Walnüsse, etwas Salz und Kreide. Die Säure ist knackig, der Wein knochentrocken, wie man es erwartet. die Equipo weiß nicht, wie sich der Wein entwickelt, es gibt keine Erfahrung. Ich könnte mir vorstellen, dass er bei den pH-Werten, die der Boden liefert, ein tolles Entwicklungspotential hat und sich verändern wird wie ein reifer werdender Muscadet. Wer Seafood-Begleitung sucht und das Spezielle der Flor-Hefe mag und trotzdem nicht den Alkoholgehalt von Sherry, der hat hier den perfekten Wein gefunden. Cooles Zeuchs!

Wie die anderen Equipo-Navazos-Füllungen erhältlich bei Dreyer-Weine für € 17.90.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.