WRINT Flaschen live im März – Drei Weine aus Neuseeland

Die Oster-Sendung ist neben der Weihnachts-Sendung immer die, wo wir etwas tiefer in die Tasche greifen. Das ist der richtige Anlass, mal einige Weine aus Neuseeland vorzustellen, das ich vor ziemlich genau einem Jahr bereist habe. Drei der Weine, die mir am besten gefallen haben, gibt es nun in dieser Sendung. Ich habe alle drei Weingüter besucht und kann nur sagen, es ist großartiger Stoff. Wir freuen uns auf Weine von Man O’ War, Ata Rangi und Quartz Reef (die drei Weingüter sind zu den jeweiligen Artikeln verlinkt, die ich darüber schon verfasst habe) und ich werde natürlich ein bisschen was über den neuseeländischen Weinbau erzählen.

Drei Weine aus Neuseeland

Wir trinken am Mittwoch, den 23.3. ab 21.00h:

– Quartz Reef, Methode Traditionelle Brut, Central Otago

– 2014er Ata Rangi, Petrie Chardonnay, Wairarapa

– 2014er Man O’ War, Bellerophon Syrah, Waiheke Island

Blick auf die Bucht von Man O' War, Waiheke Island. Copyright: Man O' War Winery

Blick auf die Bucht von Man O’ War, Waiheke Island. Copyright: Man O’ War Winery

Die drei Weine gibt es für € 79,99,- (statt € 93,97) zzgl. Versandkosten. Ihr bestellt in der Neuseeland Weinboutique, die aktuell die größte Kollektion an neuseeländischen Weinen bietet.

Großartig! Die Sendung und die Weine haben so viel Anklang gefunden, dass Ihr das Paket leergekauft habt. Die Nauberts, die Betreiber der Neuseeland Weinboutique bieten stattdessen ein zweites Paket für den gleichen Preis mit ähnlichem Preisvorteil an. Das Paket besteht aus dem Rosé Brut von Quartz Reef, dem Dreadnought Syrah von Man O’ War, der eine etwas andere Stilistik als der Bellerophon hat (kein Viognier, etwas dunkler), und den hervorragenden Chardonnay von Neudorf, was natürlich auch eine andere Stilistik ist als beim Ata Rangi. Aber Neudorf gehört für mich auf jeden Fall mit zur Spitze in Neuseeland, was Pinot und Chardonnay angeht. Für alle die neu oder noch mal anders zuschlagen wollen: hier der link zum WRINT-Weinpaket Reloaded.

Den Schaumwein einfach kühl stellen, den Chardonnay und den Syrah ruhig am Abend vorher öffnen, nen Schluck probieren und wegstellen. Wenn Ihr eine Karaffe habt, könnte Ihr ruhig den halben Flascheninhalt der beiden Weine eine Stunde vorher karaffieren. Aber lieber eine schmale als eine breite Karaffe verwenden.

Wie immer gilt: Der Podcast verfolgt keine kommerziellen Absichten. Entsprechend haben wir keinerlei Vorteile davon, ob Ihr bestellt oder nicht.

Ihr findet den Livestream zur Sendung wenn es soweit ist hier bei xenim. Ihr könnt Euch auch im Chat beteiligen (#kleitung auf irc.freenode.net). Wer nicht weiß, was ein IRC-Chat ist und wie man sowas, kann das in der Wikipedia nachschlagen oder das Webinterface benutzen, das auf Xenim aktiv ist, sobald der Livestream läuft.

Flattr this!

14 Kommentare

  1. Michael

    Hört sich prima an, wir sind gerne wieder dabei.

    Eine Frage: es fehlen 10 Euro zur VK-frei-Grenze und die Versandkosten selber sind 9 Euro. Hast Du noch eine Empfehlung, was man sich mal dazu bestellen könnte? Aus Neuseeland kenne ich außer Cloudy Bay eigentlich gar nichts. 🙂

  2. Hallo Michael, vielen Dank für den Hobel, wollte ich noch sagen! Legt Euch doch noch den Momo Sauvignon Blanc von Seresin dazu. Oder, wenn es teurer sein darf einen anderen Wein dieses Weinguts. Liebe Grüße, Christoph

  3. Hi,
    ich würde gerne im März mittrinken mir fehlt dabei nur jedes Wissen. Trinke ich die verschiedenen Weine in unterschiedlichen Gläsern? Welche Gläser sollte ich da nehmen? Muss ich noch auf was anderes achten?
    Liebe Grüße
    Kim

  4. Hallo Kim, was die Gläser angeht, so gibt es ja Dutzende verschiedner Weingläser. Natürlich gibt es für Schaumwein, Chardonnay und Syrah eigene Gläser, die die Glashersteller anbieten. Es gibt aber auch Universalgläser, die im Prinzip für jede Art Wein geeignet sind. Für diese drei Weine, speziell für Chardonnay und Syrah sollten die Gläser schon eine gewisse Größe haben. Was hast Du denn für Gläser? Was sollte noch beachtet werden? Der Schaumwein sollte kühlschrankkalt eingeschenkt werden, der Chardonnay und Syrah sollte am Abend vorher geöffnet werden, den Chardonnay würde ich bei 10 bis 12 Grad servieren und den Syrah bei 15 bis 16 Grad. Sprich, der Chardonnay darf ruhig ne halbe, dreiviertel Stunde vor dem Probieren aus der Kühlung und der Syrah sollte einige Grad unter Zimmertemperatur liegen.

  5. Danke schonmal für die Informationen. Ich weis leider nicht genau welche Marke oder Art von Weingläsern ich besitze, habe nur welche verstaubt in meinem Schrank gefunden (jedenfalls sehen die aus wie Weingläser, wenn auch nicht allzu breit. Durchmesser ist ca 6-7cm)

  6. Großartig! Die Sendung und die Weine haben so viel Anklang gefunden, dass Ihr das Paket leergekauft habt. Die Nauberts, die Betreiber der Neuseeland Weinboutique bieten stattdessen ein zweites Paekt für den gleichen Preis mit ähnlichem Preisvorteil an. Das Paket besteht aus dem Rosé Brut von Quartz Reef, dem Dreadnought Syrah von Man O’ War, der eine etwas andere Stilistik als der Bellerophon hat (kein Viognier, etwas dunkler), und den hervorragenden Chardonnay von Neudorf, was natürlich auch eine andere Stilistik ist als beim Ata Rangi. Aber Neudorf gehört für mich auf jeden Fall mit zur Spitze in Neuseeland, was Pinot und Chardonnay angeht. Für alle die neu oder noch mal anders zuschlagen wollen: hier der link zum WRINT-Weinpaket Reloaded: https://www.neuseeland-weinboutique.de/de/wrint-weinpaket-reloaded

  7. Michael

    Das hört sich gut an, noch einmal danke an die Nauberts und Dich, daß Ihr uns so interessante Weine näher bringt. Ich denke, das Paket werde ich mir auch bestellen, auch wenn mein persönlich zusammengestelltes Testpakt schon unterwegs ist. Da ist dann auch der Neudorf Riesling dabei, kennst Du den auch?

    Übrigens funktioniert der Link auf das neue Testpaket noch nicht.

  8. Den Link hatte ich nur oben im Posting platziert. Jetzt steht er auch in den Kommentaren. Den Neudorf-Riesling kenne ich auch, ja. Der ist schön, und es macht Spaß, ihn mal mit hiesigen Rieslingen zu vergleichen.

  9. Michael

    Hallo Christoph,

    kannst Du mir helfen? Ich plane ich Freundeskreis eine Spätburgunder-Weinprobe mit Weinen aus verschiedenen Ländern. Dank der Beratung von von Hilmar Naubert habe ich aus Neuseeland einige gute Pinots (Ata Rangi, Neudorf), aus Deutschland wären zwei Weine von Julia Bertram (Daubhaus oder Rosenthal) und Benedikt Baltes (Klingenberg) am Start.

    Nun hätte ich noch gerne etwas aus Frankreich/Burgund und vielleicht aus Kalifornien dabei. Hättest Du da eine Empfehlung für mich?

    Vielen Dank und Grüße aus Bonn,
    Michael

  10. Habe ich, Michael. Kommt morgen per Mail. Wenn nicht, bitte erinnern. Ach ja, wie liegt denn der preislichen Rahmen pro Flasche? Liebe Grüße, Christoph

  11. Pingback: 22.04.2014 – In Vino Veritas – vitusworldtour

  12. Michael

    Nochmal zu dem WRINT-Weinpaket Reloaded: der Quartz Reef Methode Traditionnelle Rose ist einfach klasse. Er hat eine angenehme Brioche-Note, zusammen mit einer schönen, pinot-typischen roten Beerenfrucht. Hinten raus ist er auch noch schön mineralisch. Dazu eine angenehme, frische Säure, alles fein ausbalanciert.

    Mein “Fachkommentar”: einfach lecker, unser neuer Lieblings-Schaumwein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *