Wein am Sonntag: Albert Mann Grand Cru Schlossberg Riesling 2005

Der Riesling stammt aus der biodynamisch arbeitenden Domaine Albert Mann, die aus den Zusammenschluss der beiden Familien Mann und Barthelmé entstanden ist und heute von Maurice und Jacky Barthelmé geleitet wird. Die Domaine besitzt über 23 Hektar, unterteilt in mehr als hundert verschiedene Parzellen, die teils wie die Domaine auch in Wettolsheim liegen, teils in Kientzheim, Eguisheim und Wintzenheim. Der Rebsortenspielgel ist typisch elsässisch mit Riesling, Gewürztraminer, Pinot Blanc, Pinot Gris, Auxerrois, Muscat und einem besonderen Faible für Pinot Noir.

wp-1477898572281.jpg

Der Schlossberg liegt in Kientzheim, heute als Kayserberg-vinoble bezeichnet und umfasst insgesamt etwa 80 Hektar mit einem Granitunterboden, einer leicht sauren, sandig-schluffigen Auflage, die von alluvialem Schwemmland bedeckt ist.

2005 hatte sehr hohe Temperaturen im Mai (bis 30ºC) bis Juli, im August wurde es kühl, ab Ende August zur Lese der frühen Sorten wurde das Wetter dann warm und es bleib weitgehend trocken bis Anfang Oktober, der von starken Regenfällen heimgesucht wurde. Für Crémants, Muscats und die Pinot-Sorten war es ein gutes Jahr, für den elsässischen Riesling je nach Boden und Mikroklima sehr unterschiedlich. Die edelsüßen Qualitäten des Jahrgangs sind dank eines guten Wetterverlaufs ab der zweiten Oktoberwoche sehr gut geworden.

Albert Manns 2005er Grand Cru Schlossberg verfügt über angenehm leichte 12 % Alkohol und eine Restsüße von 10 Gramm bei moderater Säure, die so weich ist, dass man davon ausgehen kann, dass hier eine malolaktische Gärung stattgefunden hat. Trotzdem balanciert die Säure diesen Off-Dry-Stil sehr gut. Der Schlossberg duftet nach einem ganzen Korb von Steinobst und Orangen samt ihren frisch geschnittenen Schalen. Am Gaumen ist der Riesling cremig, saftig, für elsässische Verhältnisse eher leicht und trotzdem mit angenehmer Intensität. Was zunächst leicht süß erscheint und nach einem Hauch von Botrytis schmeckt, wird im Finish trockener und ist sehr lebendig. Der Wein zeigt nur wenige Alterungstöne und ist jetzt perfekt zu trinken.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.