Save the Date: Andreas Barth, der Hüter der Gäns, am 22.2. im Witwenball

Der Ort Gondorf an der Mosel gehört nicht unbedingt zu jenen Lagen, die einem direkt einfallen, wenn man an die berühmten Weinberge der Mosel denkt. Doch hat sich dort ein Winzer etabliert, der über die letzten Jahre hinweg ruhig und beharrlich an einer neuen Reputation der örtlichen Steillagen, vor allem aber der Gondorf Gäns gearbeitet hat. Seine Name ist Andreas Barth, er ist Selfmade-Winzer, wollte eigentlich klassischer Sänger werden und dann kam doch alles anders.

Andreas, der zusammen mit seiner Frau Susanne den Lubentiushof betreibt, hat in den letzten Jahren nicht nur mit den eigenen Weinen von sich reden gemacht, sondern auch als Gutsverwalter des Weinguts von Othegraven an der Saar. Ja, genau jenes, das Günther Jauch, Enkel der Elsa von Othegraven, 2010 gekauft hat, um eine alte Familientradition fortzuführen. Wir werden sicher auch über Andreas’ Arbeit dort sprechen, aber im Mittelpunkt stehen seine Weine aus der Gondorfer Gäns.

Diese Rieslinge wollen wir im Rahmen eines kleinen Drei-Gang-Menüs am 22. Februar 2017, 19h im Witwenball probieren. Ich führe durch den Abend. Anmeldungen bitte an juliabode (ät) witwenball.com oder unter der Telefonnummer 040 53 63 00 85. Der Preis liegt bei € 59,–. Ich freue mich sehr auf den Abend!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.