Besonders empfehlenswert: Vier Veranstaltungen im Juni

Der Juni ist gespickt mit Weinterminen. Drei Veranstaltungen möchte ich besonders an Herz legen.

Mythos Mosel hat sich mittlerweile fest im Kalender etabliert. Jährlich stellen sich andere Abschnitte der Mosel mit ihren Weingütern, Restaurants etc. vor. In diesem präsentiert sich der Bereich Dezem, Trittenheim, Leiwen, Thörnich, Neumagen-Dhron, Klüsserath und Piesport. die moseljünger, ein Verband von 13 Winzern in diesem Bereich laden zu einem umfangreichen Programm.

Das Vinocamp 2017, das erstmals von Joachim Kaiser organisiert wird und nicht mehr in Geisenheim sondern in Neustadt stattfindet. Der Termin ist der 16. bis 18. Juni 2017 am Weincampus in Neustadt. Die Non-Profit-Veranstaltung ist ein Barcamp, bei dem jeder Teilnehmer abgesehen von einem interessanten Rahmenprogramm, selbst Themen und Veranstaltungen beisteuern kann. Im Rahmen des Vinocamps wird auch diesmal wieder der Wine Online Award verlieren, den zu gewinnen ich beim letzten Mal die Ehre hatte. Es gibt den Award in den Kategorien »Initiative & Projekt«, »Weinartikel», »Fotografie, Video & Podcast» sowie »Food & Wine«. Hier ist die Anmeldefrist allerdings schon abgelaufen. Ich muss gestehen, dass ich es verpennt habe, den Award vorher anzukündigen – Schande auf mein Haupt! Das Vinocamp ist für jeden offen, aber Ihr müsst Euch natürlich anmelden.

 

Der dritte Termin ist der Biodynamische Workshop vom Weingut Odinstal & Vinaturel. Diese Veranstaltung ist für Fachleute aus Weinhandel und Gastronomie und findet am Montag, den 26. Juni 2017 statt. Das Lineup der Vortragenden ist ausgezeichnet und umfasst Vorträge und Workshops zum Beispiel von Mads Kleppe, dem Sommelier vom Noma, Tom Lubbe von Matassa, Dirk Würtz von Balthasar Ress, oder Charlotte de Sousa vom gleichnamigen Champagne-Weingut.

 

Der vierte Termin überschneidet sich leider mit dem dritten. Ich selber musste mich entscheiden und habe den vierten gewählt. Es ist die dritte Auflage der Fachtagung Boden- und Weindiversität. Christina Fischer und Prof. Ulrich Fischer laden am 26. und 27. Juni nach Oppenheim. Neben den bereits genannten Einladenden sprechen zum Beispiel Claude Hofstetter, Geologe aus der Schweiz, Dr. Ernst-Dieter Spiess vom Landesamt für Geologie, aber auch Volker Raumland, Martin Kössler oder Prof. Dr. Monika Christmann aus Geisenheim. Das ist sicher der speziellste Workshop, aber ich freue mich da sehr drauf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.