WRINT Flaschen live im Mai – drei Spätburgunder von Julia Bertram

Julia Betram ist Winzerin an der Ahr. Die 26jährige bewirtschaftet dort Flächen, die im Familienbesitz waren. Während Mutter und Tante das Familienweingut unter dem Namen Ernst Sebastian (Julias Großvater) führen, baut Julia ihre eigene Linie aus. Nicht zuletzt, weil sie ihren Freund Benedikt Baltes an der Seite hat, dessen Weine wir auch schon mal in unserer Sendung hatten. Benedikt kommt ebenfalls von der Ahr und er hat das, was Julia nicht hat: ein Weingut, in dem man die Weine machen kann, die Julia machen möchte. So bringt sie das Ergebnis ihrer Arbeit an  der Ahr nach der Ernte nach Churfranken ins Weingut der Stadt Klingenberg, wo im Keller die Weine entstehen. Heuer hat sie ihren zweiten Jahrgang vorgestellt. und wir wollen ihn probieren.

img_20160408_174621-01.jpeg

Wir trinken am Mittwoch, den 04.05. ab 20.30h:

– Handwerk Blanc de Noir 2015, also Weißwein vom Spätburgunder

– Handwerk Spätburgunder 2014

– Ahrweiler Spätburgunder 2014

Die drei Weine gibt es für € 38,-, Julia schickt Euch die Weine versandkostenfrei zu. Ihr bestellt direkt bei Julia Bertram unter spaetburgunder ät juliabertram.de mit dem Stichwort “Podcast”.

Julia hat noch mehr Weine. Und zwar kleinste Mengen aus Einzellagen. Bei Interesse fragt einfach bei ihr an.

Foto Copyright: Weingut Julia Bertram.de

Foto Copyright: Weingut Julia Bertram.de

Es wird den Weinen nicht schaden, wenn Ihr sie am Abend vor der Sendung öffnet und mal einen Schluck probiert.

Wie immer gilt: Der Podcast verfolgt keine kommerziellen Absichten. Entsprechend haben wir keinerlei Vorteile davon, ob Ihr bestellt oder nicht.

Ihr findet den Livestream zur Sendung wenn es soweit ist hier bei xenim. Ihr könnt Euch auch im Chat beteiligen (#kleitung auf irc.freenode.net). Wer nicht weiß, was ein IRC-Chat ist und wie man sowas, kann das in der Wikipedia nachschlagen oder das Webinterface benutzen, das auf Xenim aktiv ist, sobald der Livestream läuft.

2 Kommentare

  1. Thomas Riedl

    Hallo Christoph,

    ich hatte am 9.4.2016 die überraschende Gelegenheit, den 2014 Dernauer Spätburgunder blind zu verkosten. Thorsten Mücke von “Nur ein paar Verkostungen…” hatte ihn mitgebracht.
    Das ist ein hervorragender, fest strukturierter Spätburgunder mit elegantem Trinkfluss. Klares, würziges Bukett von reifer – nicht übereifer! – Himbeere, Kräutern und dezenter Holzwürze. Knochentrocken im Antrunk, sehr präsente aber reife, animierende Säure, deren Struktur erkennen lässt, dass der Wein auf Schiefer gewachsen ist. Auch im Mund Aromen von Himbeere und Kräutern (Thymian?), etwas Graphit . In der Mitte wird der Wein wunderbar vom Extrakt getragen, ohne muskulös zu wirken. Elegantes Tannin und ein langer, wieder auf Himbeere ausklingender Abgang. Wunderbar!
    Dieser Wein hat alles, was ich bei vielen Spätburgundern der Ahr vermisse, die kompottig, überladen, von Neuholz verbrettert und viel zu alkoholstark sind.

    Kurzum: Dieser Plan B2 (Betram & Baltes) einer ehemaligen Weinkönigin ist mir lieber als der Plan B einer anderen. Danke, Frau Bertram und herzliche Gratulation.

    Dir Christoph, viel Vergnügen bei der Verkostung. Bin gespannt auf Deine Meinung.

  2. Danke Thomas, ich habe bisher nur den Vorgängerjahrgang probiert. Weshalb wir uns auch für diese drei Weine in der Sendung entschieden haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.